top of page

Sa., 13. Juli

|

Spenerstraße 28, 10557 Berlin

Emi Munakata, Klavier

Emi Munakata, Klavier
Emi Munakata, Klavier

Zeit & Ort

13. Juli 2024, 20:00 – 21:00

Spenerstraße 28, 10557 Berlin

Über die Veranstaltung

Programm

Johann Sebastian Bach: Italienisches Konzert in F-Dur, BWV 971

Domenico Scarlatti: Sonate in c-Moll, K.9, L.413

Domenico Scarlatti: Sonate in D-Dur, K.96, L.465

Franz Schubert: Impromptu in B-Dur, Op.142 Nr.3, D.935

Frédéric Chopin: Nocturne in Es-Dur, Op.9 Nr.2

Frédéric Chopin: Nocturne in Des-Dur, Op.27 Nr.2

Claude Debussy: Arabeske

George Gershwin: Three Preludes

--

Emi Munakata wurde in Tokio, Japan, geboren. Im Alter von sechs Jahren gewann sie ihren ersten Klavierwettbewerb, was den Beginn einer bedeutenden Karriere markierte. Seitdem hat sie zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, darunter Siege bei allen sieben großen nationalen Klavierwettbewerben in Japan.

Im Jahr 2007 zog Emi nach Deutschland, um ihre musikalische Ausbildung fortzusetzen. Sie studierte an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin bei Prof. Fabio Bidini und schloss ihr Studium mit dem Diplom ab. Anschließend setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover fort, wo sie ihr Konzertexamen und ihr Solistendiplom bei Prof. Einar Steen-Nökleberg absolvierte.

Neben dem Studium vertiefte Emi ihre kammermusikalischen Fähigkeiten als Korrepetitorin an der UdK Berlin und der HMTM Hannover. 2013 begann sie einen Masterstudiengang für Liedgestaltung für Pianisten an der HfM Berlin bei Prof. Wolfram Rieger. Im Jahr darauf gewann sie den Justus-Hermann-Wetzel-Wettbewerb in der Kategorie Liedduo.

Auch im Bereich der Kammermusik genießt Emi hohes Ansehen. Der renommierte griechische Geigenvirtuose Leonidas Kavakos lobte sie für ihre "flexible Technik und dynamische Musikalität" und stellte fest, dass sie "das ganze Potenzial hat, eine sehr interessante Künstlerin zu werden". Der kroatische Hornist Radovan Vlatković lobte sie dafür, dass sie "die ganze Farbpalette eines Klaviers" präsentiere. Die japanische Bratschistin Prof. Nobuko Imai stellte schlicht fest: "Emi hat alles". Der russische Klavierprofessor Dmitry Bashkirov fügte hinzu: "Sie ist nicht nur eine hervorragende Pianistin, sondern auch bereit, ein Zeichen in der Geschichte zu setzen."

Als Solopianistin ist Emi vor allem für ihre Interpretationen von romantischen Komponisten wie Liszt, Chopin und Schumann bekannt. Beim Grieg-Klavierwettbewerb in Oslo erhielt sie einen Sonderpreis für ihre Interpretation der h-Moll-Sonate von Franz Liszt und beim Liszt-Wettbewerb in Weimar/Bayreuth erreichte sie das Halbfinale und kam unter die besten sechs.

Emi Munakata ist eine gefragte Künstlerin, die bei zahlreichen Konzerten und Festivals in Deutschland, Europa und Asien auftritt.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page